Wettbewerb BRG St. Pölten

Ort St. Pölten

Status Wettbewerb

Planungsjahr 2011

Typologie Bildung

Freiraumplanung patricia zacek architektin

Auslober BIG

Ein neues Gesicht
Der Zubau wird parallel zum bestehenden Gebäude angeordnet, so daß Altbau und Neubau in Symbiose das Gesamterscheinungsbild des BRG-St.Pölten definieren.
Der Neubau wird zum Identitätsmerkmal des Standortes, er gibt der Schule einerseits ein neues Gesicht, andererseits werden die Raumzusammenhänge im Inneren neu entwickelt und vernetzt. Helle Räume, interessante Raumsequenzen, gut nutzbare Strukturen im Außen- und Innenraum sollen zur Motivation und zum Wohlbefinden der Schüler und Lehrer beitragen.


Der Vorplatz und Eingang
Vorplatz und Eingang werden auf Straßenniveau angelegt, von dort aus betritt man das Foyer, sowie die Zugänge zum Mehrzweckraum, Speisesaal und Nachmittagsbereich auf gleichem Niveau. Die Höhendifferenzen im Inneren sind nur mehr halbgeschossig zu den Garderoben hinunter oder halbgeschossig zum Lehrertrakt hinauf.
Der öffentliche Bereich, die Eingangszone erhält dadurch mehr Raumhöhe und wird auch der Funktion eines Veranstaltungsbereichs mit Foyer gerecht.
Der schwebende Bauteil des Straßentrakts begrenzt den Vorplatz, schirmt ihn ab, sodaß sich wie selbstverständlich eine öffentliche und halböffentliche Zonierung ergibt.
Ein Platz zum Treffen, Verweilen und für Veranstaltungen.


Funktionaler Mehrwert
Der Neubau deckt nicht nur fehlenden Raumbedarf, sondern bietet durch die Situierung und seine mittige Anbindung mit dem Bestand eine Bereicherung räumlicher Nutzungsmöglichkeiten.
Sowohl im Innen- als auch Außenraum werden Synergien wirksam.
Durch die Anordnung eines neuen Klassentrakts mit mittlerer Erschließungszone und Atrium wird das Gebäude zu einer Hofanlage mit Halle und Foyerbereich, neuen Pausenflächen, zentraler Bibliothek, und für diese Nutzungen spannenden, neuen Raumsequenzen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now