2.Platz
Wettbewerb
Wohnquartier Derfflingerstraße

Ort Linz

Status Wettbewerb

Planungsjahr 2016

Typologie Wohnen

Freiraumplanung patricia zacek architektin

Auslober GWG - Leben in Linz

Die Gesamtanlage soll ein räumlich attraktives und identitätsstiftendes Quartier werden  und den Bestand harmonisch einbeziehen.

Unter diesem Aspekt wurde das Planungsgebiet als Einheit betrachtet und über das Gesamtareal eine sich ergänzende Bebauung geplant.

 

Am Bauplatz 1, in der ersten Bebauungsphase, wird ein abgewinkelter Baukörper in das vorgeschriebene Baufeld gesetzt und umschließt einen Gartenhof. Die optimale Ost- West und Süd-Belichtung wird genutzt. Es bildet sich ein großer Gartenhof.

Der gewinkelte Baukörper ist 6- geschossig und beinhaltet 74 Wohnungen. Das Gebäude entspricht den Widmungs- und Dichtevorgaben und ist in die vorgegebene Bauflucht platziert. Alle Wohnungen sind barrierefrei geplant.

 

Durch seine Formung entsteht trotz seiner Größe angenehme Volumetrie, da dadurch die Gesamtlänge in verschiedene Abschnitte geteilt wird. Der Bezug zum Freiraum und Bestandsgebäude wird leicht lesbar und erlebbar.  

Die Fronten zum Bestand behalten ihren Maßstab und Proportion.

In der 2. Bauphase werden diesem Gebäude 3 Punkthäuser mit 46 Wohneinheiten zur Seite gestellt. Sie ergänzen die Ursprungs-Bebauung und sind wie Implantate, die mit dem Bestand und  dem Neubau in harmonische Beziehung treten. Sie entsprechen ebenfalls den Dichtevorgaben.

 

Die Punkthäuser sind durch das Studium der Besonnung und Beschattung in ihrer Lage und  Drehung so ausgerichtet, dass über das ganze Jahr möglichst viel Lichteinfall für den Gartenhof und die Gebäude erhalten bleiben.

Bestandsgebäude,  Punkthäuser und gewinkelter Baukörper werden zur  städtebaulichen Einheit.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now