Städtebauliches Konzept

Ein neuer Platz mit dem Kindergarten als östliche Begrenzung wird angelegt.

Der Hintausweg und die neue Wohnstrasse treffen dort zusammen.

Dieser Vorplatz mit begleitender Wegeführung (siehe ital. Plätze, z.B. Verona: S. Fermo Maggiore) wird zum neuen zentralen Bereich in diesem Stadtteil.

Der Fußweg wird einerseits über die Wohnstraße hinauf zur Withalmstraße, aber auch

am Kindergarten vorbei, am Rande des neuen Wohnbaus, weitergeführt.

 

 

Typologie - Raumkonzept – Architektur

 Der Kindergarten ist als ATRIUMTYP konzipiert.

Vielfältige Außen- und Innenraumbezüge werden ermöglicht.

Verschiedene Sichtverbindungen, differenzierter Lichteinfall sind raumprägend.

Durch die Anordnung um einen Hof wird einerseits  Zusammengehörigkeit spürbar, andererseits sind die Räume so angeordnet,  dass größere Raumzusammenhänge je nach Bedarf initiiert werden können.

 

KLEINE FREIHEIT:  Der Innenhof, ein intimer Freibereich, als Erweiterung der Gangzonen, Bewegungsräume und Gruppenräume. Das ist ein Bereich, der mit Holzlattenrost belegt eine "saubere" Freizone bildet.

Sichtbeziehungen von allen Seiten sind möglich. Tageslicht von alle Seiten.

Dieser Innenhof bietet zudem mit Schattenzonen, Bepflanzung, einer Wasserstelle den Vorteil einer kleinklimatischen Bereicherung. Er ist zum Öffnen und Querlüften im heißen Sommer sehr gut geeignet.

 

GROSSE FREIHEIT:  Der Garten als "wilde" Natur, mit Rodelhügel, Sand- und Grasmulden, Rutschen,

befestigten Flächen zum Roller- und Laufradfahren. Mit Spiel- und Gerätehaus, Wasserstellen und Gartenbeeten. Ein Erlebnisgarten, der weitläufig mit verschiedenen Zonierungen Abwechslung bietet

Ort Wolkersdorf

Status Wettbewerb

Planungsjahr 2010

Typologie Bildung

Freiraumplanung patricia zacek architektin

Auslober Stadtgemeinde Wolkersdorf

Wettbewerb
Kindergarten Wolkersdorf
2. Platz
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now