Wettbewerb
Residenz Zögernitz

Ort Wien 19

Status Wettbewerb

Planungsjahr 2013

Typologie Wohnen

Freiraumplanung patricia zacek architektin

Auslober Residenz Zögernitz GmbH

Städtebau und Architektur

Die heterogene städtebauliche Situation ist bestimmt durch die Gebäude an der Döblinger Hauptstraße mit innerstädtischem Charakter und einer vorstädtischen, niedrigeren Bebauung in den Seitenstraßen.

Inmitten dieser Vorgaben erhält das Casino Zögernitz eine Art Sonderstatus.

Das Gebäude nimmt die Kante der Bebauung an der Döblinger Hauptstraße auf und stellt durch die Ecksituation des Grundstücks und den umgebenden Garten einen öffentlichen Frei- und Grünraum zur Schau und in Folge zur Verfügung. Die umgebenden Gebäude unterliegen einer eindeutigen Zonierung von Straßenfront und Hofseite. Der zugehörige Landschaftsgarten an den Rückseiten ist zumeist von der Straße aus nicht einsehbar.

Bauen im Garten -  Neuinterpretation

Der Themenwechsel zum Bauen im Garten wird beim Casino angeschlagen. Nicht mehr Vorderfront und Hinterhof sind maßgeblich. Hier ist Bauen mit umgebendem Garten, bzw. Bauen im Garten ein Thema.

Dieses Thema ist auch im Neubau wesentlich.

Der bisherige umgebende Landschaftsgarten wird mit dem Neubau neu interpretiert. Die Bebauung stellt sich als Rahmen oder Passepartout zum Altbestand.

Hier geht es einerseits um ein Umweben und Umfassen des Altbaus, ohne die Struktur empfindlich zu verändern und zu stören. Und andererseits um eine Neuinterpretation der Vorgaben.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now